Wolf tötet Pony mit Kehlbiss

Wolf

"
Ahnungslos stand die 35 Jahre alte Shetlandponystute auf der Weide. Sie hatte schon viel erlebt. Nun starb sie durch den Kelhbiß eines Wolfes. Es ist nun das achte Pony in diesem Gebiet. Das Tier war in Kirchhellen zusammen mit einem anderen Shetlandpony und drei Pferden. Über die Felder schlichen sich die Wölfe an. Sie fraßen gierig das gesamte Hinterteil ihres Opfers. Die Theorie, dass Großpferde die Wölfe mutig angreifen, hatte sich nicht bewahrheitet. Sie hielten sich ängstlich von den Wölfen fern.

Wölfin Gloria jagd Weidetiere

Im Rhein-Sieg-Kreis und in der Region um Schermbeck sind je ein Wolfsrudel heimisch. Die Tiere sind mobil. Um zu überleben, reißen die hungrigen Jäger auf vier Beinen auch Weidetiere. Vor allem Wölfin Gloria machte von sich reden. Sie sollte abgeschossen werden; es wurde jedoch gerichtlich untersagt. Die Schäfer in der Region Schermbeck waren enttäuscht. Einer berichtete, dass er 26 Tiere durch Wölfe verloren hätte. Das Landesamt für Umwelt und Naturschutz (Lanuv) bestätigt nun offiziell, dass Wölfe zugeschlagen haben. Am 4. Dezember 2021 seien in Schermbeck drei Wölfe aus einem Fahrzeug heraus gefilmt worden, am 9. Dezember im Hünxer Wald mindestens drei Wölfe von einer Fotofalle erfasst. Nach Einschätzung des LANUV handelte es sich in beiden Fällen um das territoriale Wolfspaar und einen Welpen.

Keine genaue Zuordnung

Eine individuelle Zuordnung, welcher Wolf das Pony mit Kehlbiss getötet hatte, war nicht möglich, da sich die Speichelreste von mehreren Individuen vermischt hatten, so das Lanuv. Fest steht, dass am 14. Dezember 2021 in Bottrop-Kirchhellen eine 35 Jahre alte Shetlandponystute von den territorialen Wölfen im Wolfsgebiet Schermbeck getötet worden sei.  An Fraßresten konnte erstmals ein männlicher Welpe des Wolfspaares mit der Kennung GW2428m festgestellt werden, so das Lanuv. Somit sind jetzt zwei Welpen aus dem Geburtsjahr 2021 genetisch bekannt: Neben GW2428m wurde bereits im Juni 2021 ein weiblicher Welpe mit der Kennung GW2307f nachgewiesen. Somit hat das Rudel im laufenden Monitoringjahr mindestens zwei Welpen. Es gibt darüber hinaus lediglich unbestätigte Hinweise auf mindestens vier Welpen.

Lesen Sie auch:

Exclusive Bilder: Schafherde lag tot auf der Weide

Anmeldung zum Newsletter

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on pinterest
Pinterest
Share on email
Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.