Panzer rollen heran

Panzer

"
Es ist heute ein friedliches Bild an der alten Panzerwaschanlage in der Wahner Heide bei Troisdorf. Bunte Libellen schwirren umher, Frösche quaken und Ringelnattern gegen auf  Beutefang. Doch es war nicht immer so. Vor nicht allzu langer Zeit rasselten hier lautstark Panzer durch den Schlamm umher und störten mit ihrem Lärm die Ruhe in der Natur. Es war die Zeit des kalten Krieges. Belgische Streitkräfte hatten nach dem Zweiten Weltkrieg die militärischen Anlagen in der Wahner Heide übernommen. Sie nutzten das Naturschutzgebiet regelmäßig für Übungen.

Wahner Heide
Die solide Konstruktion der Panzerwaschanlage hat Jahrzehnte überdauert. (Foto: Lindemann)

Alte Tankstelle als Parkplatz

Und wenn die stählernen Ungetüme wieder in die Kasernenhallen zurückfuhren, wurden sie erst einmal gereinigt. Zwei Panzerwaschanlagen gab es dazu in der Heide. Eine von ihnen ist offen und kann jederzeit besichtigt werden. Sie liegt neben einer ehemaligen Tankstelle. Von dieser sind nur noch die Fundamente zun erkennen. Die betonierte Fläche wird heute als Wanderparkplatz genutzt. Beide Bauwerke sind die Relikte von Camp Altenrath. Die belgische Kaserne “Camp Major Legrand” hatte dort ihren Platz. Sie wurde bis 2013 vollständig zurück gebaut.

Wahner Heide
An der Einfahrt zur  ehemaligen Tankstelle sind alte Schienen zu entdecken. (Foto: Lindemann)

Betonwanne als Biotop

In Europa wurde es friedlicher und die militärischen Übungen wurden deutlich reduziert. Die Panzerwaschanlage wurde gegen Ende der 1990iger Jahre nicht mehr gebraucht. Und wie das immer so geht: die Natur eroberte sich die Fläche zurück. Die alte Betonwanne füllte sich mit Regenwasser. Ein Biotop für Amphibien entstand. Bereits gegen Ende der 1990iger Jahre, als die Panzernutzung in der Wahner Heide reduziert wurde, begannen zahlreiche Arten, die künstliche Betonwanne als Ersatzlebensraum zu nutzen. Neben unzähligen Teichfröschen zählen hierzu auch Ringelnattern und die fleischfressende Unterwasserpflanze Südlicher Wasserschlauch. Mitglieder des Bündnisses Heidetrasse pflegen das Areal seit Jahren liebevoll. http://wahnerheide.net

Wahner Heide
Eine alte Betonwanne wurde zum Biotop. (Foto: Lindemann)

Für Naturfreunde ist diese Fläche ein sehr wertvoller Beobachtungsplatz. Man kann sich den Amphibien langsam nähern und gute Bilder nicht nur mit dem Handy machen. Diese Stelle in der Heide zeigt, dass die Natur viele Plätze, die früher von Menschen genutzt wurden, wieder in kurzer Zeit zurückerobern kann.

Wahner Heide
Relikte aus der Zeit des Kalten Krieges. (Foto: Lindemann)

Lesen Sie auch:

Hier spielt keiner mehr

Anmeldung zum Newsletter

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on pinterest
Pinterest
Share on email
Email

Eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.