Der Jungfernflug in die Geschichtsbücher

Das erste Flugzeug flog 12 Sekunden. (Repro: Inga Sprünken)

Das, was am Sonntag, 11. April, auf dem Mars passieren soll, ähnelt dem ersten Flug in der Menschheitsgeschichte mit einem motorisierten Flugzeug. Am 17. De­zem­ber 1903 ho­ben die Brü­der Wright in North Ca­ro­li­na zum ers­ten Mal in der Mensch­heits­ge­schich­te für zwölf Sekunden und 36 Me­ter in die Luft ab. Orville und sein Bruder Wilbur Wright waren Besitzer einer Fahrradwerkstatt im US-Bundesstaat Ohio und begeistert von den Segelflügen Otto Lilienthals. Darum hatten sie begonnen, Flugzeugmodelle zu entwerfen und zu bauen. Am Anfang stand ein Flugdrachen, schon bald folgten  Doppeldecker-Gleiter, die eine Person tragen konnten.

Mini-Hubschrauber beim Jungfernflug

Die Helikopterdrohne muss der Atmosphäre auf dem Mars angepasst sein.

Laut NASA ist der Erst-Flug des Mini-Hubschraubers „In­ge­nui­ty“ ähnlich spektakulär. Denn in der dünnen Atmosphäre des Roten Planeten ist das Schweben ein Kunststück. Etwa 30 Se­kun­den soll der 1,8 Kilogramm schwere Mini-Heli bis zu drei Meter über dem Boden schweben. Wenn die Wet­ter­be­din­gun­gen gut sind, startet der Hubschrauber am Sonntag mit 2537 schnellen Umdrehungen die Minute zu seinem historischen Jungfernflug. Nach 30 Sekunden soll er wieder landen. Wei­te­re Flü­ge sol­len fol­gen.

Gesteinsproben vom Mars sammelt der Rover Perseverance. (Fotos: NASA)

„In­ge­nui­ty“ war En­de Fe­bru­ar mit dem Ro­ver „Per­se­ver­an­ce“ in dem aus­ge­trock­ne­ten See „Je­ze­ro Cra­ter“ auf dem Mars gelandet. Die­ser See soll in den kom­men­den zwei Jah­ren un­ter­su­cht werden. Dem ers­ten Flug von “Ingenuity” gingen Jah­re akri­bi­scher Forschungsarbeit vor­aus. Derzeit wird der Hubschrauber noch im Rover vor den 90 Grad minus kalten Nächten auf dem Mars geschützt, die seine Elektronik zerstören würden.  Bei den Mars-Flügen müssen die Ro­tor­blät­ter um ein Viel­fa­ches schnel­ler krei­sen als auf der Er­de. Denn ob­wohl die An­zie­hungs­kraft des Mars nur et­wa ein Drit­tel so stark ist wie die der Er­de, be­trägt die Dich­te der At­mo­sphä­re auf der Ober­flä­che nur ein Pro­zent.

Ein Stück Stoff erinnert an den den Jungfernflug

Das erste Einmann-Doppeldecker-Flugzeug der Gebrüder Wright. (Repro: Inga Sprünken)

Die En­er­gie für den Flug kommt aus einer über So­lar­zel­len ge­füt­ter­ten Bat­te­rie. Unter diesen ist noch etwas Besonderes versteckt: An ei­nem Ka­bel ist ein klei­nes Stück Stoff aus dem Flug­zeug der Brü­der Wright be­fes­tigt. Ihr erstes Motorflugzeug war mit einem 12 PS Vierzylinder-Benzinmotor angetrieben worden. 1905 gelangen den Brüdern mit dem “Flyer III” bereits Flüge über vierzig Kilometer Strecke und 38 Minuten Dauer. Ende 1908 schaffte der Flyer bereits Flüge von fast zweieinhalb Stunden. Der Siegeszug des Motorfluges hatte begonnen.

 

Lesen Sie auch:

Landung auf dem Mars am 18. Februar

Roboter auf dem Mars gelandet

Anmeldung zum Newsletter

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on pinterest
Pinterest
Share on email
Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.